Die Tafel in Singen beteiligt sich an der landesweiten Aktionswoche "ARMUT BEDROHT ALLE!", die in diesem Jahr den Schwerpunkt auf das Thema Kinderarmut legt "ARME KINDER = ARME GESELLSCHAFT". Dazu hat der Landesverband Tafel Baden-Württemberg eine eigene Plakatserie erstellt, die in Singen auf große Banner vergrößert wurden.

Armut belastet Kinder und die ganze Gesellschaft

Die Wohlfahrtsverbände im Landkreis und die Tafel in Singen beteiligen sich auch in diesem Jahr wieder an der landesweiten Aktionswoche „Armut bedroht alle“. Mit dem Motto „Arme Kinder = Arme Gesellschaft“ ist in diesem Jahr die Kinderarmut das Schwerpunktthema der diesjährigen Aktionswoche.

Unser Projekt "Begegnungsstätte Siedlerheim" schlägt erste Wellen, will aber auch gut finanziert werden. Die Singener Tafel wird etwa 30.000 € für die Neuausrichtung im Siedlerheim investieren. Eine neue Küche, neue Tische und Stühle, Beleuchtung, Farbe und die Einrichtung des Beratungsraums. Wir machen das, weil uns das Zusammenleben und die gegenseitige Unterstützung in der Singener Südstadt am Herzen liegt. Wir freuen uns aber auch über jede Unterstützung bei dieser Aufgabe.

Für Fragen zum Projekt Begegnungsstätte Siedlerheim können sie sich über die Adresse: siedlerheim@tafel-singen.de an uns wenden.

Wenn sie uns mit Geld unterstützen wollen können sie das über die Bankverbindung der Tafel machen:

Singener Tafel,  Sparkasse Hegau-Bodensee, DE90 6925 0035 0003 6036 02, Stichwort Begegnungsstätte

Vielen Dank!

Alle Lebensmittel müssen richtig gelagert werden, manche davon müssen gekühlt oder sogar eingefroren werden. Die Singener Tafel hat dazu in ihrem zentralen Lager in Worblingen Kühl- und Tiefkühlzellen mit einer Gesamtfläche von rund 80 m² eingebaut. Kühlgeräte in dieser Größe verbrauchen viel Strom. Dazu kommt noch eine Waschstraße für die Reinigung der Transportkisten und weitere Elektrogeräte.

„Wir wollen das Haus für die Südstadt halten und mit ganz viel buntem Leben füllen“. Das erklären Christian Siebold von der Siedlergemeinschaft Singen und Udo Engelhardt von der Singener Tafel.