Singener Wochenblatt

200.000 Gäste an 5.000 Tagen

Singen. Mit einem großen Festessen hat die Singener Tafel am Freitag das 20-jährige Jubiläum vom Mittagstisch gefeiert. Zum Festessen, das an dem Tag kostenlos angeboten wurde, kamen über 100 Gäste. Der Tafel war es an diesem Tag ein besonderes Anliegen die treuesten Gastköche der letzten Jahre einzuladen.

Singener Wochenblatt

AWO kochte für die Singener Tafel

Singen. Im Kampf gegen Unterernährung, Wohnungslosigkeit und Arbeitslosigkeit gründete vor 100 Jahren Marie Juchacz die AWO. Gerade die Einrichtung von Suppenküchen diente dazu, die Not der vielen Bedürftigen zu lindern. Auch heute gibt es noch immer Menschen, die auf die Hilfe anderer angewiesen sind. So ist es auch für die ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder im AWO Ortsverein Singen nur konsequent immer wieder für die Tafel zu kochen.

Südkurier Isabelle Arndt

In der Lutherkirche in Singen sitzen derzeit mittags verschiedenste Menschen zusammen – vom Enkel bis zur Oma, vom Hartz-IV-Empfänger bis zum Unternehmer. Was sie eint: Sie schätzen die Gemeinschaft. Ein Ortsbesuch. Wer hier sein Drei-Gänge-Menü genießen möchte, muss früh dran sein. Bereits kurz nach 11 Uhr bildet sich eine kleine Schlange vor der Lutherkirche in Singen und kurz nach Öffnung der Vesperkirche um 11.30 Uhr ist fast jeder Platz besetzt. Bis zu 160 Gäste sitzen an den 21 Tischen oder bahnen sich ihren Weg dahin.

Wochenblatt Stefan Mohr

Die Vorbereitungen für die 4. Singener Vesperkirche von Sonntag, 13. Januar, bis Sonntag, 27. Januar laufen auf Hochtouren. Mitarbeiter des städtischen Bauhofs haben Anfang der Woche die Kirchenbänke aus der Lutherkirche entfernt, erfuhr das WOCHENBLATT von Pfarrerin Andrea Fink.

Jugendliche backten im JuNo Plätzchen für die Singener Tafel

Singen. Andere Menschen glücklich machen: Das war die Devise der Backaktion im Kinder- und Jugendtreff Nordstadt (JuNo). Zusammen mit den Jugendlichen haben die Mitarbeiter/-innen für die Singener Tafel eine Vielzahl an Plätzchen gebacken.